Traum Finale beim Mense Cup 2017

Das Mense Cup Finale ist jedes Jahr eine neue Herausforderung! Diesmal waren Pferde und Reiter schnell gefunden. Es sollten reiten: Marlon Fißmer mit Martha, Anna-Luisa Hombach mit Leo Landlord, Dennis Heck mit Cavallino und Leonie Thiel mit Riekus Royal. Die schöne Kür mit der Eiskönigen Musik stellte netterweise Annemarie Mönch zur Verfügung. Ihr gehört auch Cavallino, den sie Dennis reiten ließ. Einen RIESENDANK dafür auch nochmal an dieser Stelle an Annemarie. Ohne sie wäre das alles nicht möglich gewesen!

 

Mense Cup 2017, v.l. Marlon Fißmer, Denis Heck, Leonie Thiel, Sandra Krampe, Anna Hombach, Die Aufgabe der Reiter war es nun, die Kür zu lernen und synchron zu reiten. Leichter gesagt als getan. Unsere Trainer Sandra Krampe, Nadine Gödde und Hermann Johannhörster haben uns dabei immer wieder motiviert und geholfen. Beim vorletzten Training waren wir plötzlich nur noch zu dritt! Martha hatte ein dickes Bein und war lahm. Und nun? Wir haben ganz feste die Daumen gedrückt, dass Martha für das letzte Training und die Kür selber wieder einsatzbereit sein würde. Die Notfalllösung wäre Isabell Sielhorst mit De Luca gewesen.

Doch wir hatten Glück, zwei Tage später war Martha wieder fit. Also los, letztes Training! Doch diese Generalprobe war eine Katastrophe. Kaum etwas klappte, die Pferde scheuten voreinander, und von Synchronität konnte man nur im Entferntesten reden. Nach drei Runden war Schluss. Dann ging es nur noch um das Outfit. Schnell war klar: Wir müssen unsere Fehler mit ein bisschen (viel) Glitzer kompensieren. Da, zu allem Pech auch noch die Vereinsschabracken wegen eines Defektes eingeschickt worden waren, hatten wir nun keine Schabracken. Auch Kappen fehlten, wir wollten doch die Kappen mit besonders viel Glitzer! Leonie hat es geschafft, dieselben Schabracken und Kappen von Bekannten aufzutun. DANKE für die Leihgabe!

Nadine besorgte die Blumen und Anna die Mützen. Dann kam der Tag des Finales. Wir trafen uns auf dem Hängerplatz, alles war akribisch vorbereitet worden, sogar die Pferdchen hatten alle 6 gleiche Zöpfchen und wurden auf dem Po mit funkelndem Glitzerspray verschönert. Die Reiter sahen nahezu wie siamesische Zwillinge aus: gleiche Kappen, gleiche Plastrons, Blümchen usw. Kann doch eigentlich nichts mehr schiefgehen oder?! Schon ging es zum Abreiten, die Nervosität stieg.

Kurz vor der Prüfung hüllten sich die Reiter spontan und ungewollt, dank Dennis, ebenfalls in Glitzerspray. Er erinnerte alle daran, Hauptsache Spaß zu haben! Und schon ging es los. Ab in die Halle! Die Pferde haben die angespannte Stimmung in der Halle sofort gemerkt und wurden nervös. Leo fand es „erquickend“ und leitete das Einreiten mit ein paar Bocksprüngen ein. Doch Anna konnte Ihr Pferd schnell wieder beruhigen. Aufstellung. Musik ging an. Wir ritten los. Und es klappte einfach alles. Jedes Abwenden stimmte, jede Lektion war synchron. Die Pferde gaben ihr Bestes, als wüssten sie, worum es geht. Dennis behielt den Überblick und half allen Reitern während der Prüfung: „Hand vor! Loben!“ „Nicht so schnell“ „Wir müssen mehr zu X“. Das letzte Aufmarschieren. Halten. Perfekt zur Musik. Wir standen. Dennis Kommentar „KRASS!!“ Und dann ging der Jubel in der Halle los. Wir konnten nicht einmal Grüßen. Die Zuschauer waren begeistert, außer sich, und wir hin und weg. So gut hat es noch nie geklappt!

Die Tribüne beruhigte sich, wir konnten unsere Pferde wieder auf Position bringen. „Auch der Reitverein Sundern-Spexard hat die Aufgabe beendet“, so der Kommentar unserer Mannschaftführerin Sandra. Abgrüßen! Dann kamen die Noten: 7,9 8,0 8,2 8,5! Unglaublich! Wir lagen mit Abstand in Führung. Die Freude war riesengroß. Schnell wurde gerechnet, können wir den Mense Cup noch gewinnen? Die Möglichkeit besteht, nur dürfen der RV Versmold und der RV Harsewinkel nicht auf Platz 2 kommen. Daumen wurden gedrückt, doch (leider) war der RV Harsewinkel auch sehr stark. Aber wir konnten das Finale gewinnen! Unglaublich, die Freude war riesig! Vor der Kür lagen wir schon auf einem aussichtsreichen 5. Platz und durch die doppelten Punkte aus der Finalprüfung landeten wir schlussendlich auf dem 2. Platz! Vielen Dank an alle Helfer, Trainer, Mamas, Papas, Geschwister, Freunde und Bekannte die einen so unglaublichen Tag wahrwerden lassen konnten! DANKE!!

 

 

 

Dressur-WB für Mannschaften in Rietberg

Am 01.10.2017 belegte unsere Mannschaft den 3. Platz in der Dressur-Mannschaft der Klasse E. Sie wurde vorgestellt von Gina Bierfischer.

 

Von links: Katharina Fortkord auf Cachou, Sophie Ostfechtel auf Just Wonderful, Eva Luisa Globisch auf Quentino, Gina Bierfischer und Femke Johanna Nottbrock auf Bonito.

Herzlichen Glückwunsch!

 

E-Dressur Mense Cup

ebenfalls am 11.06.2017 kam eine weitere Mannschaft zum Einsatz für den Mense Cup. Hier konnte ein 4. Platz erreicht werden. Vorgestellt von Karo Kraska:

Herzebrock:  Julia Höner, Karo Kraska, Franka Wapelhorst, Jana Wolany, Svenja Wulfhorst Herzebrock: Franka Wapelhorst, Jana Wolany, Svenja Wulfhorst, Julia Höner

von links: Julia Höner auf Sogneblakkens Marle, Karo Kraska, Franka Wapelhorst auf Hugo, Jana Wolany auf Anabell und Svenja Wulfhorst auf Gerome

 

 

Dressurreiter-WB, für Mannschaften in Herzebrock

am 11.06.2017 kam unsere Mannschaft schon um 8:00 Uhr zu einem 2 Platz in der Dressurreiter-Mannschaft. Sie wurde vorgestellt von Gina Bierfischer.

 

Herzebrock: Sophie Ostfechtel, Lena Hartmann, Gina Bierfischer und Lina Blomberg Herzebrock: Sophie Ostfechtel, Gina Bierfischer, Lena Hartmann und Lina Blomberg

von links: Sophie Ostfechtel auf Just Wonderful, Lena Hartmann auf Sogneblakkens Marle, Gina Bierfischer und Lina Blomberg auf Wellington

 

 

Mannschaftsspring-WB Wadersloh

Unsere Springmannschaft belegte am 3.06.2017 in Wadersloh den 3.Platz!

Wadersloh: Sophie Ostfechtel, Franka Wapelhorst, Svenja Wulfhorst, Lukas Quance

Von links: Sophie Ostfechtel, Franka Wapelhorst, Svenja Wulfhorst, Lukas Quance.
Herzlichen Glückwunsch!

 

 

Dressur-Mannschaft in Hövelhof

Unsere A-Dressur-Mannschaft belegte am Samstag, 27.05.2017, in Hövelhof den 3.Platz mit der Gesamtnote 28,5!

Hövelhof: Jennifer Hermwille, Annika Hermwille, Svenja Wulfhorst, Susanne Magrewitz, Anna-Katharina Troßbach

Die Mannschaft wurde von Annika Hermwille vorgestellt.

Von links:
Jennifer Hermwille, Annika Hermwille, Svenja Wulfhorst, Susanne Magrewitz, Anna-Katharina Troßbach.