Turniere

Alles für die Schleife

Das Vereinsturnier nach Ostern, das Sommerturnier im Juni und der Geländetag im Spätsommer - die drei Turniere sind unbestritten die Höhepunkte im Vereinsjahr. Während beim Vereinsturnier auch schon mal verkleidete Super-Women und Prinzessinnen reiten und im Jump-and-Run die Reiter ohne Pferd springen müssen, wird es beim Sommerturnier ernst: Hunderte von Reitern messen sich in Prüfungen bis zur Klasse M in Springen, Dressur und Gelände. Und weil der Reiterverein Sundern Spexard als einer der wenigen Vereine im Kreis Gütersloh über eine eigene Geländestrecke verfügt, treten die Geländereiter dort im August noch einmal zu ihrem eigenen Turnier an.

"Spexarder Bauernhof“ beim Kostümreiten erfolgreich

Alljährlich findet im Rahmen des Avenwedder Reitturniers am ersten Novemberwochenende eine E-Dressur-Mannschaft mit Kostüm und Musik statt. Nachdem wir in den letzten beiden Jahren zu den Mottos „Phantom der Oper“ und „Harry Potter“ mit sehr viel Spaß und tollen Erfolgen mitgemacht haben, herrschte auch in diesem Jahr große Euphorie.

Das diesjährige Thema war schnell gefunden: Bauernhoftiere! Voller Begeisterung durchforsteten wir das Internet auf der Suche nach interessanten (und halbwegs reittauglichen) Tierkostümen. Zum Training erschienen letztlich Svenja als Kuh, Jana als Huhn, Birte als Schwein und Femke als Esel mit sehr fantasievollen Kostümen und viel Gelächter.

Etwas schwieriger gestaltete sich die Auswahl der Musik, weil viele vom Text und Thema her guten Lieder einfach nicht zum Rhythmus der Gangarten passen wollten (oder absolut furchtbar waren!). Dank der Kreativität der Reiterinnen, deren Eltern und Katharina Troßbach, die uns gleich mehrfach verschiedene Versionen zusammengeschnitten hat, konnten wir am Ende mit einer lustigen und abwechslungsreichen Mischung an den Start gehen.

Am Sonntagmittag war es dann soweit. Das Publikum bestaunte die tollen Kostüme und die mit ganz viel Liebe zum Detail herausgebrachten Pferde. Die Dressuraufgabe wurde da fast schon zur Nebensache. Trotzdem sind die Mädels hervorragend geritten, was mit den rutschigen Kostümen gar nicht so einfach war. Auch die Pferde haben sich tapfer geschlagen und sich von Musik und Kostümen kaum aus der Ruhe bringen lassen.

Insgesamt konnte unser Bauernhof einen tollen 2. Platz belegen und die Spexarder Erfolgsserie in diesem Wettbewerb fortsetzen. Schön, dass es noch Prüfungen gibt, in denen neben dem Reiten der gemeinsame Spaß im Vordergrund steht.

Es ritten: Alias:
Svenja Wulfhorst auf Gerome Die Kuh
Jana Wolany auf Anabell Das Huhn
Birte Riedel auf Gollissimo Das Schwein
Femke Nottbrock auf Bonito Der Esel
Vorgestellt von Gina Bierfischer Der Bauer

  

 

Aktuelle Turniertermine 2017

in Kürze werden hier die Turniertermine vom Reiterverein Sundern-Spexard e.V. veröffentlicht...

 

 

Spexarder Dominanz bei der Kreismeisterschaft Dressur

Bei der Kreismeisterschaft Dressur der Junioren und Jungen Reiter am ersten Novemberwochenende in Avenwedde dominierten die Spexarder Reiterinnen das Siegerpodest. Gleich drei Reiterinnen erreichten nach zwei Qualifikationen das Finale der besten neun Paare und alle konnten eine Medaille mit nach Hause nehmen.

 

  Für einen glänzenden Auftakt sorgten Alissa Volpert und San Diego. Mit dem von ihrer Mutter Gisela selbst gezüchteten Familienpferd zeigte Alissa eine anspruchsvolle Kür mit ohrwurmverdächtiger Musikauswahl, die gut zu den Gangarten ihres Pferdes passte. Eine ganz tolle Runde, der man weder anmerkte, dass dies das erste Turnier für das Paar in diesem Jahr war noch dass die Musik am Vorabend noch zusammengeschnitten werden musste, weil Alissa überhaupt nicht damit gerechnet hatte, es ins Finale zu schaffen. Am Ende gab es dafür verdientermaßen Bronze bei den Jungen Reitern.
  Als Führende bei den Junioren kamen Jana Laukemper und Wind of Change ins Viereck, nachdem sie die zweite Qualifikationsprüfung eindrucksvoll gewonnen hatten. Die anfängliche Aufregung bei Pferd und Reiter legte sich, sobald die Musik begann. Jana und ihr sehr präsenter und bewegungsstarker vierbeiniger Tänzer verzückten nicht nur Kommentator Matthias Zander, sondern auch das Publikum und die Richter. Trotz ihrer noch jungen Partnerschaft harmonierten die beiden schon hervorragend miteinander und zeigten eine Kür mit vielen Höhepunkten. Auch wenn Jana es erst nicht glauben wollte, wurde die tolle Leistung mit dem Titel Kreismeisterin bei den Junioren belohnt.
 

Als letzte Starterin präsentierte Isabell Sielhorst mit ihrer De Luca eine Kür mit hohem Schwierigkeitsgrad, bei der vor allem die mit viel Risiko gerittenen Verstärkungen begeisterten. Bei dem seit Jahren eingespielten Paar klappten auch schwierige Übergänge fließend und die beiden strahlten durchweg eine hohe Leichtigkeit aus. Insgesamt konnte ihre Leistung auch die Richter überzeugen, sodass Isabell das Finale gewann und zur Kreismeisterin bei den Jungen Reitern gekürt wurde.

 

Wir gratulieren den Reiterinnen und ihren Pferden zu diesen grandiosen Erfolgen!

 

 

Verlierer ist, wer nur zuschaut –
   - die Team Challenge 2016 in Versmold

Frei nach diesem Motto findet alljährlich im September ein großes Mannschaftsevent in Versmold statt. Und der Name ist Programm, denn dieses Turnier ist wahrlich für alle Beteiligten eine Herausforderung in jeder Hinsicht.

Die LVM Team Challenge besteht aus insgesamt 7 Mannschaftsprüfungen in Dressur und Springen, in denen je nach erreichter Platzierung Punkte für eine Gesamtwertung vergeben werden. Dabei bekommt natürlich der Sieger die meisten Punkte und die nachfolgenden Teams jeweils weniger. Jedoch gibt es für jede Teilnahme, selbst den letzten Platz, noch einige Punkte. Es galt also, möglichst in allen 7 Prüfungen Mannschaften zu stellen und in die Wertung zu bringen.

Wir begannen bereits im Juli hochmotiviert damit, eine Liste mit potentiellen Reitern zu erstellen und diese anzusprechen. Schnell wurde klar, dass es vor allem in den WBO-Prüfungen aufgrund der Leistungsklassen- und Altersbeschränkung schwer werden würde. Dass es hintenraus vor allem im A-Bereich die größten Engpässe geben würde, war anfangs nicht abzusehen. Bald stellte sich allerdings heraus, dass es sich anscheinend um ein beliebtes Wochenende für Familienfeiern, Klassenfahrten und auch noch das Gütersloher Oktoberfest handelte. Zusammen mit einigen Erkrankungen von Pferden und Reitern schrumpfte unsere Liste bedrohlich schnell. Zum Glück waren einige sofort bereit, kurzfristig einzuspringen oder ihre Pferde zu verleihen. Dann musste noch geplant werden, wer wann welches Pferd bis nach Versmold fährt. Auch wenn es zwischenzeitlich nicht danach aussah, konnte ich am Freitagabend an der ziemlich chaotischen Meldestelle tatsächlich Mannschaften für alle 7 Prüfungen abhaken. Nun blieb nur noch zu hoffen, dass auch alles klappte wie geplant.

Den Auftakt machte am Samstagmorgen unser Trio im Springreiterwettbewerb. In dieser Klasse war es besonders schwer, Teilnehmer zu finden. Obwohl sie im Springen noch nicht so viel Erfahrung sammeln konnten und teilweise auf fremden Pferden unterwegs waren, erklärten sich Sophie, Pia und Julia zur Teilnahme bereit. Unter diesen Umständen war die Vorgabe einfach: einfach nur ins Ziel kommen! Und bitte nicht vor lauter Aufregung umkippen. Betreut von Karo klappte beides hervorragend. Und wo die Mädels schon dabei waren, haben sie auch gleich gewonnen. Julia konnte zudem die Einzelwertung für sich entscheiden. Ein perfekter Start mit maximaler Punkteausbeute.

 Sophie
Sophie

Pia

Julia

Wenig später startete unsere E-Springmannschaft, die auf die gewohnt engagierte und sachkundige Betreuung von Katha zählen durfte. Ein paar kleine Flüchtigkeitsfehler und der verlockend nahe Ausgang verhinderten zwar eine ganz vordere Platzierung, doch ein guter 6. Rang brachte weitere wertvolle Punkte ein. Lukas erreichte mit einer schnellen Nullrunde eine Platzierung in der Einzelwertung.

Lukas
Lukas

Birte
Birte

Tanja
Tanja

Franka
Franka

Weiter ging es bei sommerlichen Temperaturen am Nachmittag mit der Mannschaftsdressur der Klasse A. Aufgrund kurzfristiger Ausfälle verlief die Vorbereitung leider etwas suboptimal. So mussten wir mit sehr unterschiedlichen Pferden an den Start gehen, was es immer schwierig macht, ein für alle passendes Tempo zu finden. Unter der Leitung von Sandra machten unsere mittlerweile routinierten Mannschaftsreiterinnen aber das Beste draus und zeigten eine harmonische Runde. Es reichte zwar nicht mehr für eine Platzierung, doch gab es natürlich wieder Punkte für die Gesamtwertung. Jana konnte sich zudem mit Firefly in der Einzelwertung platzieren.

Den Abschluss bildete am Samstagnachmittag die Mannschaft in Dressurreiter WB. Hier machte sich das mehrwöchige regelmäßige Training bezahlt. Die Mädels wurden für die ordentlichen Hufschlagfiguren und schönen Abstände sehr gelobt. Und so konnten wir beim ersten gemeinsamen Auftritt der Höner Sisters (was die Richter anfangs offensichtlich aus dem Konzept brachte) einen hervorragenden 4. Platz belegen. Julia entschied erneut die Einzelwertung für sich (schon wieder eine Abschwitzdecke) und auch Sophia war gut platziert. Zufrieden machten wir uns zu Fuß (und in meinem Fall noch beladen mit vier Dosen Huffett) auf die Ehrenrunde. Und nein, das war leider kein Scherz…

Am Sonntagmorgen ging es mit der Mannschaft im A**-Springen los. Wieder unterstützt von Katha zeigte sich unser Team im Parcours souverän und mit einigen richtig schnellen Ritten. Hätte es den ersten und den letzten Sprung nicht gegeben, wären wir ganz vorne mit dabei gewesen. So verpasste unser Quartett eine Platzierung knapp und landete auf dem 6. Platz. Trotzdem sammelten wir hier wieder viele Punkte für die Gesamtwertung.


Markus

Svenja

Maresa

Paula

Mittags stellten wir in der E-Dressurmannschaft unser Improvisationstalent unter Beweis. Da sich weder ein vierter Kandidat noch eine Trainingszeit finden ließ, fand sich die Mannschaft erstmals auf dem Abreiteplatz zusammen. Aber wie Tina immer sagt: Wer einmal Mannschaftsreiten gelernt hat, der kann in jeder Konstellation und Reihenfolge ordentlich Abteilung reiten. Das stellten unsere drei Mädels eindrucksvoll unter Beweis. Ganz gleichmäßige Abstände und ein Abwenden, das so synchron klappte, dass es beinahe gruselig war und mir beim Kommandieren ein breites Grinsen ins Gesicht zauberte, wurden mit einer überragenden 7,7 im Gesamteindruck bewertet. Zusammen mit durchweg hohen Einzelnoten erreichten wir damit den 3. Platz und weitere entscheidende Punkte. Zudem gab es wieder eine Schleife für Julia in der Einzelwertung.

e
Jana / Julia / Franka

Jana / Julia / Franka

Franka / Julia / Gina / Jana

Das Finale war unserem Nachwuchs im Reiterwettbewerb „Little Champions“ vorbehalten. Und unsere sechs jungen Reiterinnen machten trotz anfänglicher Nervosität einen ausgezeichneten Job. Wir hatten uns für ein eher klassisches Outfit entschieden, das durch schwarz/weiß abwechselnde Schabracken, Bandagen und Fliegenmützchen aufgepeppt wurde und bei den Richtern sehr gut ankam. Die Mädels zeigten, was sie im mehrwöchigen Training gelernt hatten, und meisterten es mit Bravour, als das ein oder andere Pferd mal die Eigeninitiative ergriff (Hugo war in seiner fünften Mannschaftsprüfung irgendwie immer noch sehr gehfreudig…). Insgesamt wurden die Mädels für ihre tollen Ritte allesamt mit guten Noten belohnt. Hervorzuheben ist hier vor allem das geschlossen gute Mannschaftsergebnis, das uns bei starker Konkurrenz den 5. Platz einbrachte.

 
Sophie

Hanna
Sophia
Lina
Lena

Anna-Lena 

Mit Spannung warteten wir dann auf die Platzierung der Gesamtwertung, die am späten Nachmittag auf dem Hauptplatz stattfand. Für die ersten fünf Teams gab es nämlich eine Geldprämie zum Zweck der Ausbildungsförderung für den Verein. Dank der Tatsache, dass wir in jeder Prüfung eine Mannschaft in die Wertung einbringen konnten, und aufgrund der hervorragenden Leistungen unserer Reiterinnen und Reiter landeten wir insgesamt auf dem 4. Platz und konnten einen Scheck in Höhe von 200 € mit nach Spexard nehmen.


Lukas, Gina, Sophia,
Sophie, Hanna, Julia

Sophia, Julia, Pia


die glücklichen Reiterinnen

Wir möchten uns ganz herzlich bei allen bedanken, die trotz der Hitze und des weiten Weges an der Team Challenge mitgewirkt haben. Unser Dank gilt natürlich den Reitern, aber auch allen Fahrern, TTs, Equipment Managern, Mannschaftsführern und all denen, die bereitwillig ihre Pferde oder andere Ausrüstung zur Verfügung gestellt haben. Rund um mein Auto ging es zwischenzeitlich zu wie auf einem orientalischen Tauschbasar und es war einfach nur super, dass wirklich alle bereit waren, kurzfristig ein Jackett in der passenden Farbe zu verleihen oder schnell irgendwo anzupacken, wenn noch Hilfe gebraucht wurde. Das ist echter Teamgeist!
Ein ganz großes Dankeschön geht an unsere beiden Dauer(b)renner auf vier Hufen, nämlich Hugo und Marle, die unermüdlich und sehr zuverlässig im Einsatz waren.
Wir hoffen, dass alle Beteiligten trotz der Anstrengung auch ihren Spaß hatten. Und ich denke, dass wir diese Herausforderung gemeinsam hervorragend gemeistert haben.

Gina Bierfischer

 

Folgende Reiterinnen und Reiter sind für Spexard an den Start gegangen:

Springreiter WB
Sophie Ostfechtel auf Just Wonderful
Pia Nümann auf Gollissimo
Julia Höner auf Sogneblakkens
Marle vorgestellt von Karo Kraska 

E-Springen
Lukas Quance auf Nano Macchiato
Birte Riedel auf Domingo
Tanja Lange auf Malibu
Franka Wapelhorst auf Hugo
vorgestellt von Katharina Fortkort

A-Dressur
Jana Laukemper auf Firefly
Jana Wolany auf Anabell
Katharina Troßbach auf Gollissimo
Franka Wapelhorst auf Hugo
vorgestellt von Sandra Krampe

Dressurreiter WB
Lena Hartmann auf Lenja
Sophie Ostfechtel auf Just Wonderful
Julia Höner auf Sogneblakkens Marle
Sophia Höner auf Hugo
vorgestellt von Gina Bierfischer

A**-Springen
Markus Frenz auf Casina
Svenja Großekathöfer auf Ricciana
Maresa Buch auf Giovanni SV
Paula Christianhemmers auf Romy
vorgestellt von Katharina Fortkort

E-Dressur
Jana Wolany auf Anabell
Julia Höner auf Sogneblakkens Marle
Franka Wapelhorst auf Hugo
vorgestellt von Gina Bierfischer

Reiterwettbewerb „Little Champions“
Lena Hartmann auf Lenja
Sophie Ostfechtel auf Just Wonderful
Anna-Lena Reckordt auf Charleroi
Hanna Venjakob auf Sogneblakkens Marle
Lina Sophia Blomberg auf Wellington
Sophia Höner auf Hugo
vorgestellt von Gina Bierfischer

 

 

Buschreiter waren bei bestem Wetter gut im Gelände unterwegs

 

 

Am 14.08.2016 war es wieder soweit: Die Buschreiter waren unterwegs und diesmal spielte sogar das Wetter mit. Somit kam eine gute Beteiligung zustande.

Gleich früh morgens um 8:00 Uhr ging es mit dem Stil-Geländeritt Kl. E los. Hier konnte sich Katrin Schulze-Herringen-Ebel vom RV Rhynern e.V. mit einer Wertnote von 8.9 auf Elpaso durchsetzen. Danach folgte Paula Wolters vom ZRFV Schloss Holte e.V. mit 8,5 auf Mister Bean und auf Platz 3 kam Kim Lara Zoschke vom RFV Heessen e.V mit 8,30 auf Dnazatore Rosso. Hier erreichte Lena Langnickel auf Enrico den 10. Platz.

Dann folgte die Geländepferdeprüfung Kl. A*. Es siegte Sophie Leube auf Ginger Gold vom RV Fritz Sümmermann Fröndenberg e.V. mit einer Wertnote von 8,5. Auf den weiteren Plätzen folgten Kim Lara Zoschke auf Danzatore Rosso vom RFV Heessen e.V. mit 8,30 und Sophie Leube auf Duke's Helios vom RV Fritz Sümmermann Fröndenberg e.V. mit 8,0.

Nach dem Mittagessen begannen die Stil-Geländeritte der Kl. A*. In der ersten Abteilung gewann Lea Johanna Püschel vom RV Lippische Rose Oerlinghausen mit einer Gesamtnote von 8,0 auf Daydo. Auf Platz 2 und 3 folgten Denise Zych vom ZRFV Brunnenhof e.V. auf Gabi 73 mit einer Note von 7,8 und Svenja Graeber vom RG Melle-Ostenfelde e.V. auf Check Point's Darling mit 7,6.

In der letzten Prüfung des Tages (Stil-Geländeritt KL. A*) setzte sich Tabea Johanna Henze vom Fehmarnscher Ringreiterverein mit einer 9,0 auf Sternmarke durch. Es folgt Sabrina Siemsglüß vom RV Sachsenreiter Gr. Eilstorf mit 8,9 auf Casey Colleen und Marlene Badde vom RFV Friedewalde e.V. mit 8,8 auf Cameo 10. Dennis Heck auf Roxanna und Robert Basel auf Lailani MB konnten sich in dieser Prüfung ebenfalls platzieren.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Siegerehrung


Für das leibliche Wohl war auch gesorgt

 

Hier ist nochmal die Zeiteinteilung zu finden.

Link zu Ergebnislisten vom fnverlag. 

 

Unterkategorien